Reihenhäuser Holzkirchen

Das zentrumsnahe Grundstück, auf dem ein maroder Bauernhof stand, galt als nicht bebaubar. Von einer Strasse im Westen und der sie kreuzenden Bahntrasse war die Wohnqualität spürbar eingeschränkt. Hier wurde ein hoher Schallschutzzaun ausgeführt, der einen Spiel- und Parkhof mit Bäumen einfasst. Im Gebäude sind integrierte Carports und Nebenräume angeordnet. Die Wohnräume und der Garten binden nach Süd-Osten in ein Einfamilienhausquartier ein. Der klare, auch im Gebäudeinneren sehr helle Grundriss und die visuelle Präsenz des Autos im Wohnbereich bestimmen das Konzept. In Abstimmung mit dem Kreisheimatpfleger wurden Anforderungen zu Dachneigung, Baumaterialien und Begrünung in einer zeitgemäßen Architektur-sprache ohne den kleinlichen Charakter üblicher Reihenhäuser realisiert. Die nicht unterkellerten Gebäude haben minimale Technikräume. Über ENEV-Anforderungen hinausgehend erzeugen Solarkollektoren 15 % des Warmwasserbedarfs.

Mitarbeiter: Yoko Nomura
Haustechnik: Andreas Lackenbauer, Traunstein